>>>

Seit der Eröffnung der artFabrik 2004 werden im Ausstellungsbereich, der direkt mit dem Foyer des Art Fabrik Hotels verbunden ist, pro Jahr ca. sechs Ausstellungen zeitgenössischer Künstlerinnen und Künstler gezeigt. Diese Ausstellungen sind rund um die Uhr kostenlos zugänglich.


Die Auswahl trifft das Kuratorium aus den eingehenden Bewerbungen. Das Kuratorium selbst setzt sich aus Fachleuten der Kunst-, Museums- und Marketingszene zusammen.
Hier haben einerseits qualitätvolle Künstlerinnen und Künstler aus Wuppertal und dem Umland die Gelegenheit, sich darzustellen. Andererseits können auch überregionale und internationale Künstlerinnen und Künstler die Gelegenheit zur Präsentation ihrer Werke nutzen.
Der Auf- und Abbau der Ausstellung liegt in der Hand der Künstlerinnen und Künstler. Die Einladung zur Eröffnung wird von der Geschäftsführung der artFabrik organisiert. Die Eröffnung selbst wird in enger Abstimmung mit der Künstlerin oder dem Künstler geplant und durchgeführt, oft mit besonderem Begleitprogramm.
Alle Ausstellungen sind zugleich Verkaufausstellungen. Das Konzept der artFabrik sieht vor, dass von jedem verkauften Werk 30% des Erlöses wahlweise an die in Deutschland bis jetzt eingerichteten Kinderhospize geht:

Kinderhospiz Balthasar / Olpe
Kinderhospiz Sternenbrücke / Hamburg
Kinderhospiz Löwenherz / Syke
Kinderhospiz Regenbogenland / Düsseldorf
Kinderhospiz Berlin-Pankow Björn-Schulz-Stiftung
Kinderhospiz "Frohe Zukunft"/ Nordhausen

Von dort bekommen die Käufer eine Spendenquittung. Kinderhospize sind als mildtätige Einrichtungen vom Staat anerkannt, d.h. es gilt der doppelte Steuerabzug im Vergleich zu gemeinnützigen Einrichtungen. Kinderhospize erhalten keinerlei Zuschüsse vom Staat und sind auf Spenden angewiesen.